Florian Bachofner-Mayr

Betzavta-Trainer für Politische Bildung, Systemischer Erlebnispädagoge und Outdoor-Teamtrainer, AHS-Lehrer, Schulbuchautor

Betzavta

Die Kunst, einen Kürbis zu teilen

Im Kleinen unserer Familien, Freundeskreise und Gruppen oder im Großen unserer Gesellschaft: Jede Form von Gemeinschaft provoziert Entscheidungen, Aushandlungen und Kompromisse – und nicht selten auch Konflikte. Das aus Israel stammende Betzavta-Konzept bietet dazu Lösungsvorschläge und Reflexionstools auf erfahrungs- und erlebnispädagogischer Basis und schafft damit eine Möglichkeit, politisches Lernen "an sich selbst" zu vollziehen.

Betzavta wurde in den 1980er-Jahren in Israel entwickelt und in den 1990ern für den deutschen Sprachraum adaptiert. Aus dem Umfeld des konkreten Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern entwickelte das Adam-Institut rund um Uki Maroshek-Klarmann und Saber Rabi eine provokative Methodik, die politische Prozesse in Gruppen auf die Gesellschaft spiegelt: Im Kleinen wird erlebt, was auch im Großen stattfindet.

Betzavta

Die Kunst, einen Kürbis zu teilen

Im Kleinen unserer Familien, Freundeskreise und Gruppen oder im Großen unserer Gesellschaft: Jede Form von Gemeinschaft provoziert Entscheidungen, Aushandlungen und Kompromisse – und nicht selten auch Konflikte. Das aus Israel stammende Betzavta-Konzept bietet dazu Lösungsvorschläge und Reflexionstools auf erfahrungs- und erlebnispädagogischer Basis und schafft damit eine Möglichkeit, politisches Lernen "an sich selbst" zu vollziehen.

Betzavta wurde in den 1980er-Jahren in Israel entwickelt und in den 1990ern für den deutschen Sprachraum adaptiert. Aus dem Umfeld des konkreten Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern entwickelte das Adam-Institut rund um Uki Maroshek-Klarmann und Saber Rabi eine provokative Methodik, die politische Prozesse in Gruppen auf die Gesellschaft spiegelt: Im Kleinen wird erlebt, was auch im Großen stattfindet.